2016:Jahr des englischen Gartens

Wer an England denkt, denkt unweigerlich auch an Gärten. Die Liebe der Briten zu ihren Gärten ist sprichwörtlich. 2016 wurde denn auch zum Jahr des englischen Gartens ausgerufen. Was ist nun aber so speziell an diesen Gärten? Entdecken wir das Phänomen gemeinsam!

Wieso bringen uns Gärten im englischen Stil derart zum Träumen? Sie sind poetisch und auch ein wenig wild. In ihren verschlungenen Alleen kann man sich verlieren, dem sanften Murmeln eines Brunnens lauschen oder den Duft der Rosen einatmen… Auf den ersten Blick könnte man meinen, sie seien der reinen Phantasie entsprungen. Dabei halten sich englische Gärten immer und strikt an drei ganz klare Regeln:

# 1 Der englische Garten ist ländlich

Will man einen englischen Garten kreieren, sollte man deshalb vor allem über eines verfügen: Platz. Englische Gärten setzen auf verschlungene, mit Randsteinen versehene Alleen, schmücken sich gerne mit einem Teich, grossen Bäumen und üppigen, klug angelegten Buschinseln und warten mit lauschigen Ruhebänken auf. Wer in einem englischen Garten lustwandelt, soll den Eindruck einer perfekten, idyllischen Landschaft bekommen, über die man die Blicke schweifen lassen kann.

 # 2 Zu einem englischen Garten gehören Blumen – und zwar viele

Ein englischer Garten ohne duftende, kletternde Rosen im Überfluss? No way! Damit ist es allerdings noch längst nicht getan. In den englischen Gärten bilden die verschiedenen Beete lebendige Gemälde. So ist DAS typische Merkmal solcher Anlagen eine Mischung aus Farben und Formen, wie von einem Impressionisten gemalt.

# 3 Ein englischer Garten will sorgfältig geplant sein

Will man einen englischen Garten anlegen, muss man die englische Gartenkultur verstehen und ein paar Regeln einhalten: im grossen Garten kleinere, thematische Gärten anlegen, in Abschnitte unterteilen, geradlinige, gemischte und farbenfrohe Beete einplanen. Zu schwierig? Dann wenden Sie sich an einen Landschaftsgärtner oder statten Sie der renommierten Website der Royal Horticultural Society (wwww.rhs.org.uk) einen Besuch ab, die Pläne bereithält, die Sie inspirieren könnten.

 

Und falls Sie lieber bereits angelegte Gärten bewundern, fassen Sie doch einen Besuch in England ins Auge. Why not? Nirgendwo auf der Welt werden Sie mehr öffentlich zugängliche Gärten finden. Ein Besuch der Gärten in London, Cambridge oder Bath oder ein Ausflug zu einem der vielen Schlösser wird Sie garantiert verzaubern und begeistern. 
Bleiben Sie lieber zuhause und geniessen die Welt bevorzugt bequem vom Sofa aus? Dann sind unsere Artikel über die Gärten von Versailles oder Malta genau das Richtige für Sie! Suchen Sie Ideen für die Umgestaltung Ihres Gartens? Unsere Rubrik Garten und Terrasse hält viele Vorschläge bereit – egal, ob Sie über einen grossen Garten verfügen oder über einen kleinen Balkon! Und falls Ihr Herz für die englische Lebensart schlägt, sollten Sie unsere Leadstory nicht verpassen: Wir erzählen Ihnen alles, aber auch wirklich alles, über den blumigen, kuschligen, farbigen und warmen Dekostil der «Brits»!

Herzlich,

Anna Décosterd

Newsletter abonnieren

Gehören Sie zu den Ersten, die von den neusten Wohntrends und Einrichtungstipps erfahren.

Weitere Deko-Artikel

Deko

Weniger ist mehr

Deko

Stahl-Email: das Material für die Ewigkeit

Deko

Kaldewei Nexsys vereint Flexibilität, Ästhetik und Einfachheit

Deko

Und es wurde Licht

Deko

Spieglein, Spieglein an der Wand

Deko

Geberit: Noch mehr WC-Komfort

Deko

Kaldewei: Harmonie im Badezimmer

Deko

Wählen ist wichtig!

Weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten

Unsere besten Wohnräume

Wir haben unsere besten virtuellen Wohnräume für Sie zusammengestellt.

Jetzt entdecken

3D-Planer

Im Handumdrehen eigene 3D-Räume erstellen – so einfach funktioniert's.

Jetzt entdecken

Unsere Artikel in der Übersicht

Lassen Sie sich von unseren Artikeln für Ihre nächstes Projekt inspirieren.

Jetzt entdecken

Über better-living

Kreative Inspiration für Ihre Innenraumgestaltung und Infos zu den neuesten Trends des modernen Wohnens.

Jetzt entdecken