Von Wodka, Borschtsch und Kaviar

Eine russische Tafel ist zum Bersten voll. Und dabei gibt es nicht nur Schwarzbrot, Salzgurken und Kwas. Die Küche ist vielfältig und variiert von nahrhaften einheimischen Leckerbissen bis zu exquisiten Delikatessen von Welt.

Denn eins wissen wir alle, in Russland wird getrunken! Wodka, in rauen Massen. Dabei wurde Wodka ursprünglich aus Italien importiert. Er erfreute sich erst im 15. Jahrhundert besonderer Beliebtheit. Bis heute. Aus Getreide (nicht aus Weintrauben) werden heute hunderte Sorten in Russland hergestellt. Ein echtes Nationalgetränk mit unbedeutendem Alkohol-Anteil ist Kwas. Schäumend und säuerlich im Geschmack, wird es aus gegorenen Schwarzbrotrinden gewonnen. Das populärste unter den gänzlich alkoholfreien Getränken ist aber immer noch Tee. Er gilt als beliebtestes Getränk, wird von über 80% der Russen getrunken und stilvoll im Samovar warm gehalten.

Weit verbreitet: Wodka
Typisch: Kwas
Spitzenreiter: Tee


«Gegessen wird auf französische Weise…

… aber der nationale Geschmack tritt in manchen charakteristischen Ergänzungen hervor.» So beschrieb der französische Schriftsteller Théophile Gautier den Tisch der St. Petersburger Aristokratie im Jahr 1859. Weissbrot? Ist nicht so beliebt, wie das dunkle, schwere Roggenbrot. Und bald landeten, dem französischen Einfluss geschuldet, auch Rindfleischsteaks und Schnitzel auf der Speisekarte. Gar nicht typisch für Russland…

Russische Lieblingsspeisen

Im grössten Staat der Welt, kommen traditionell einheimische Speisen auf den Tisch. Solche, die in der kurzen Vegetationsperiode gedeihen und geerntet werden können. Neben Brot, das schon immer eine zentrale Rolle spielte, gehören Pelmeni, Pfannkuchen und Kascha zu den Hauptnahrungsmitteln. Suppen, wie Soljanka und Borschtsch sind ebenso charakteristisch für Russland. 

Borschtsch
Festtagsspeise Oliviersalat
Pelmeni (Semmelöhrchen)


Zubereitet wird auch, was die Wälder Russlands hergeben: Steinpilze, Pfifferlinge, Rotkappen. Gekocht, gedünstet, gesalzen oder eingelegt gehören sie zu den Favoriten. Auch See- und Flussfische waren schon immer beliebt. Gekochte Krebse gelten als Delikatesse. Zu ihnen wird Bier gereicht. Kaviar hingegen ist eher ein Symbol für Russland. Er wird genossen, aber auch wegen seines hohen Preises hauptsächlich an Feiertagen. Und dann wären da noch die Salzgurken, Kohl und der Oliviersalat. Letzterer wird an Neujahr als Vorspeise serviert. Und dann eine schöne Tasse Tee und eine kleine Süssigkeit. Gebäck, Honig, Kuchen und Piroggen werden sehr gern zum Tee gereicht.

Wer weiss, vielleicht kommen Sie in den Genuss eines typisch russischen Festmahls. Dann denken Sie unbedingt an eine gute Grundlage. Und probieren Sie ruhig Salzgurke und Oliviersalat! Es wird garantiert ein fröhliches Fest mit typischen Balalaika-Klängen, Tanz und Gesang. Wir sagen schon mal «Nastrovje» - auf die Freundschaft - und wünschen Ihnen einen wunderbaren Start in den Festmonat Dezember.

Herzlich,

Ihr better-living.ch-Team

Newsletter abonnieren

Gehören Sie zu den Ersten, die von den neusten Wohntrends und Einrichtungstipps erfahren.

Weitere Deko-Artikel

Deko

Weniger ist mehr

Deko

Stahl-Email: das Material für die Ewigkeit

Deko

Kaldewei Nexsys vereint Flexibilität, Ästhetik und Einfachheit

Deko

Und es wurde Licht

Deko

Spieglein, Spieglein an der Wand

Deko

Geberit: Noch mehr WC-Komfort

Deko

Kaldewei: Harmonie im Badezimmer

Deko

Wählen ist wichtig!

Weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten

Unsere besten Wohnräume

Wir haben unsere besten virtuellen Wohnräume für Sie zusammengestellt.

Jetzt entdecken

3D-Planer

Im Handumdrehen eigene 3D-Räume erstellen – so einfach funktioniert's.

Jetzt entdecken

Unsere Artikel in der Übersicht

Lassen Sie sich von unseren Artikeln für Ihre nächstes Projekt inspirieren.

Jetzt entdecken

Über better-living

Kreative Inspiration für Ihre Innenraumgestaltung und Infos zu den neuesten Trends des modernen Wohnens.

Jetzt entdecken