Wohnen mit Pflanzen

Jetzt, da der Frühling so anders begonnen hat, als in all den Jahren zuvor, ist Grünes und Blühendes im und ums Haus wichtiger denn je. Balkon, Garten und Wohnraum frei darum für jede Menge Natur.

Pflanzenwände, herrlich duftende Kräuterkistchen, Rosenstöcke, Hortensien, zarte Blütenteppiche, imposante Solisten – der Möglichkeiten sind viele, wenn Sie die Natur zu sich nach Hause laden möchten. Beginnen wir bei den Kräutern: Damit schlagen Sie zwei Fliegen auf eine Klappe und haben sowohl optisch als auch kulinarisch allen Grund zur Freude. Minze macht sich als Tee ebenso gut wie im Salat oder über Pastagerichten, Lavendel bringt Ferienflair frei Haus, überzeugt mit Pflegeleichtigkeit und hält überdies Mücken fern, mit Basilikum wiederum sollten Sie bis nach den Eisheiligen warten. Danach gedeiht er dafür umso besser, vorausgesetzt, Sie geben ihm ein windstilles Plätzchen.

 

Soll es blumig und üppig sein, könnten Sie auf Rosenstöcke oder Hortensien setzen oder mit kleinblütigen Sorten einen Blütenteppich in Töpfe und an Wegränder (die Platten dazu finden Sie hier) zaubern. Ebenfalls für wunderbare Blütenmeere sorgen Seedbombs, am besten solche mit Wildblumensamen drin, damit neben Ihrem Herz auch jenes des Bienenvolkes höher schlägt. Gorilla Gardening, so etwas wie die Schweizer Pioniere der Seedballs, haben sogar eine spezifische Bienen-Mischung im Angebot. Drinnen wie draussen funktionieren Sukkulenten und stattliche Solisten. Hauswurz etwa mag es draussen  zwischen Steinen ebenso wie drinnen im Topf und auch Bananenbäume und Yuccapalmen können im Sommer auf Balkon oder Terrasse zügeln. Indoor wiederum feiert der Gummibaum seit längerem ein Comeback, daneben sind Monsteras und Pileas überaus gern gesehene Gäste. Das Einblatt wiederum, auch bekannt als Friedenslilie, mag hohe Luftfeuchtigkeit und ist darum auch im Badezimmer wunderbar aufgehoben. Warum also nicht dem schmucken Waschtisch etwas Grün zur Seite stellen?

Wer ob dem nicht vorhandenen grünen Daumen an all den Vorschlägen zweifelt: Es gibt auch ganz und gar anspruchsloses Grün. Pflanzenwände wie jene von Dekohaus beispielsweise fühlen sich zwar echt und flexibel an, sind aber künstlich und benötigen deshalb weder Licht noch Wasser. Ein Blickfang ist Ihnen damit sicher. Das gleiche gilt für Tapeten mit floralem Muster. Auch sie zaubern im Handumdrehen pflegeleichte botanische Freuden in die gute Stube.

Newsletter abonnieren

Gehören Sie zu den Ersten, die von den neusten Wohntrends und Einrichtungstipps erfahren.

Hier klicken

Persönliche Beratung

Reservieren Sie Ihr ganz persönliches Beratungsgespräch in einer unserer 25 Standorten. Dank unseres dichten Ausstellungsnetzes finden Sie uns schweizweit immer in Ihrer Nähe.

Hier klicken

Weitere Deko-Artikel

Deko

Kaldewei: (Stil)-Sicherheit unter der Dusche

Deko

Duravit: Das Runde im Eckigen

Deko

Geberit: Dusch-WCs für alle

Deko

Duscholux: Türen mit Farbe und Schwung

Deko

Laufen: Optimal genutzter Waschtischplatz

Deko

Nia: Eine für alle

Deko

Geberit: Es werde Stauraum und Licht

Deko

Kaldewei: Keine Chance für Schmutz und Keime

Weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten

Persönliche Beratung

Reservieren Sie Ihr ganz persönliches Beratungsgespräch in einer unserer 25 Standorten. Dank unseres dichten Ausstellungsnetzes finden Sie uns schweizweit immer in Ihrer Nähe.

Jetzt entdecken

Unsere Artikel in der Übersicht

Lassen Sie sich von unseren Artikeln für Ihre nächstes Projekt inspirieren.

Jetzt entdecken